Herren 2 – Überzeugender Heimsieg

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

30:21 Heimsieg gegen den TSV Willsbach

Zum ersten Heimspiel in dieser Saison war am Samstag der Aufsteiger TSV Willsbach zu Gast in der Langhanshalle. Basierend auf den Begegnungen aus früheren Jahren – damals noch eine Klasse tiefer – durfte ein enges Spiel erwartet werden. Die junge Mannschaft von Trainer Markus Hönig ließ jedoch von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer den Sieg mehr wollte. Mit einer sehr überzeugenden und geschlossenen Mannschaftsleistung wurde der Aufsteiger recht klar mit 30:21 wieder auf die kurze Heimfahrt nach Willsbach geschickt.

Gleich mit der ersten erfolgreichen Toraktion verletzte sich der Kopf und Lenker der Mannschaft, Daniel Bosnjak, erneut an seiner Wurfhand und konnte ab da nicht mehr ins Spiel eingreifen. Unsere Jungs ließen sich dadurch jedoch wenig beeindrucken und zogen konsequent über 4:1 nach 10 Minuten bis auf 12:5 zur Halbzeit davon. Die trotz COVID-Vorkehrungen zahlreich anwesenden Fans rieben sich angesichts der engagierten Abwehrleistung verwundert die Augen – war dies in der vergangenen Saison doch eher die Achillesferse der Mannschaft. Auch wenn die Willsbacher teilweise sicherlich Wurfpech hatten – immer war jedoch mindestens noch eine Abwehrhand am Ball. Und falls dann doch Würfe auf das Tor durchkamen, war der sehr aufmerksame junge Felix Pfeiffer Endstation für die Willsbacher Hoffnungen.

Wer befürchtet hatte, dass die junge Mannschaft in der zweiten Hälfte nachlassen würde, wurde auch fortan eines Besseren belehrt. Durch die umsichtige Spielführung auf Rückraummitte von Fynn Fröschle, gelang es immer wieder Lücken in der Willsbacher Abwehr zu finden. Entweder wurden die beiden Halbspieler Yanis Heinz und Jan-Paul Kürschner in Szene gesetzt, oder eben der freie Außenspieler – so dass Manuel Reinhart auf fünf blitzsaubere Tore von Rechtsaußen kam. Wenn es pressierte, netzte Fynn Fröschle auch noch selber viermal aus dem Feld ein. Zur Abrundung hielt Rückkehrer Christian Kümmerlen im Tor dann auch noch zwei gegnerische 7m- Würfe. Insgesamt fiel vor allem die sehr geschlossene Mannschaftsleistung auf, indem sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Der gelungene Handballnachmittag wurde für Trainer Markus Hönig auch dadurch abgerundet, dass seine taktischen Kniffe mit dem siebten Feldspieler oftmals mit einem erfolgreichen Torabschluss gekrönt werden konnten.

Auch diese Saison dürfte der Talentschuppen der SGSB wieder eine der jüngsten Mannschaften in der Bezirksliga Heilbronn-Franken sein. Überraschend war am Samstag, mit welcher Schnelligkeit und Überzeugung erneut einige – noch in der A-Jugend spielberechtigte Spieler – den Sprung in die Mannschaft geschafft haben. Besonders Jan-Paul Kürschner stach hierbei heraus, indem er in einigen wichtigen Situationen immer wieder (Wurf)Verantwortung übernahm. Dieses Spiel und diese Mannschaft haben allen SGSB-Fans mehr Lust auf Handball bereitet.

Es spielten: Felix Pfeiffer, Christian Kümmerlen; David Schneider (2), Daniel Bosnjak (1), Jonas Scheunemann (2), Moritz Kunz (1), Yanis Heinz (5/1), Jan-Paul Kürschner (4), Manuel Reinhardt (5), Max Kürschner (2), Fynn Fröschle (7/3), Deniz Dogan, Nicolas Eschbach (1), Moritz Tischer