3. Liga Damen gehen mit neuem Trainerteam in die Saison 21/22

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Nach dem Michael Stettner bereits frühzeitig bekannt gab, dass er der SGSB nach der Saison 2020/2021 nicht mehr als Trainer zur Verfügung stehen würde, konnten die Verantwortlichen auf entsprechende Suche gehen. Nach zahlreichen Kontakten, Anfragen und auch Absagen, wurde man fündig und kann nun ein hervorragendes Trainerteam präsentieren.

Mit Hans Christensen wird künftig ein erfahrener Däne auf der SGSB Bank sitzen. Christensen ist seit 2000 in Deutschland. Zuvor war er als Spieler in der ersten und zweiten dänischen Liga aktiv. In Deutschland spielte er zunächst bei Phönix Sinsheim Regionalliga, bevor er weitere Jahre in der BWOL und 3. Liga aktiv war. Seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte Christensen in Pforzheim, gefolgt von 3 Jahren bei Salamander Kornwestheim in der 3. Liga. Von 2017 bis 2020 war Christensen bei der SG BBM Bietigheim tätig. Er betreute die 3. Liga-Damen sowie die A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft. Coronabedingt folgte eine Auszeit, ehe er sich nun auf die Saison 2021/2022 bei und mit der SG Schozach-Bottwartal vorbereitet.

Als Co-Trainerin konnte Miriam Bohm gewonnen werden. Sie ist aktuell Trainerin der Auswahlteams des Bezirks Esslingen. Miriam lernte das Handballspielen in Wernau und konnte als aktive Spielerin mit dem HC Wernau bis in die BWOL aufsteigen. Anschließend folgten mit Altenheim und Steißlingen Erfahrungen in der Südbadenliga, ehe Miriam dann 2013 in Ebersbach/Bünzwangen in der Württembergliga ihre Karriere beendete. Miriam Bohm startete ihre Trainerkarriere ebenfalls in Wernau im Jugendbereich, legte die Prüfung zum C- und B-Schein ab und trainiert seit 2014 die Auswahlteams des Bezirks Esslingen/Teck und des Bezirks Offenburg (2017-2019). Für Miriam ist die SGSB ihre erste Station im Aktivenbereich als Trainerin

Tabea Kraft wird auch weiterhin als Torwart-Trainerin bei der SGSB aktiv sein. Sie hatte nach einer Kreuzbandverletzung in der Saison 19/20 ihre aktive Karriere an den Nagel gehängt und quasi die Seiten gewechselt. Seit der Zeit vermittelt sie ihr Wissen an unsere Torhüterinnen. Tabea kann auf Erfahrungen aus der 1.-, 2.- und 3. Handball-Bundesliga zurückgreifen.

Günter Rupp steht ab der kommenden Saison als Betreuer zur Verfügung und kümmert sich um das wichtige und nicht zu vernachlässigende Drum Rum im Trainings- und Spielbetrieb.

Die SGSB-Verantwortlichen freuen sich auf eine tolle und erfolgreiche Saison mit einem tollen neuen Trainerteam.