Weibl. C: toller Kampf, keine Punkte

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Am Sonntag war es endlich soweit. Das Derby SGSB vs. HABO, der Zweite gegen den Ersten. Schon lange war das ganze Team heiß auf dieses Spiel. Jeder wäre gerne dabei gewesen, leider war das nicht der Fall. Jessica Wendel schaffte es noch rechtzeitig fit zu werden, Lena, Malin und Anna leider nicht. Also hieß es wieder improvisieren! Unsere Spielmacherin Jojo musste ins Tor – na dann hopp, los geht’s!!

Nachdem wegen technischen Schwierigkeiten etwas später angefangen werden musste, wollten wir es auf dem Platz besser machen. Die Gäste waren jedoch von der ersten Minute an präsent und machten uns es schwer, in das Spiel hinein zu finden. Nach 6 Minuten stand es 3:3, dann konnten sich die HABO mit 8:4 leicht absetzen. Doch die Roten ließen sich nicht unterkriegen und kämpften bärenstark. Immer wieder gelang es der SG, ihre Außen Leni, Jessi oder Luna schön in Position zu bringen. Bis zur Halbzeit schaffte es die SG, auf 9:11 zu verkürzen. 

11 Gegentore bis zur Halbzeit, das war der Verdienst einer bärenstarken Abwehr und einer Jojo im Tor, die die Gegnerinnen ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte – steht hier wirklich eine Feldspielerin im Tor?? Darauf wollten wir aufbauen. Hinten gutstehen, vorne noch effektiver werden. Gesagt, getan. In der 30. Minute war der Ausgleich geschafft – 14:14! Fortan entwickelte sich ein Schlagabtausch auf Augenhöhe, der an Spannung kaum zu überbieten war, bei dem die HABO jedoch immer ein, zwei oder drei Tore in Führung gelegen hatte. Fünf Minuten noch zu spielen, 24:25 – die SG ist dran. Auszeit der Gäste. Jetzt nochmal sammeln und alles rausholen. Ziel war klare Chancen herauszuspielen. Überzahl im Angriff ausnutzen – Jojo kommt mit vor. Doch was folgte waren fünf Minuten zum Vergessen… Zu schnelle Abschlüsse aus nicht aussichtsreichen Positionen, zwei Fehlpässe, die zu Tempogegenstößen führten, zack war das Derby entschieden. Endstand 25:31. Der Schock saß tief! Sicherlich hat die HABO das Spiel verdient gewonnen – herzliche Glückwünsche! Doch angesichts des großen Kampfes unserer Truppe das ein oder andere Törchen zu hoch… Kopf hoch! – weitermachen. Denn nach dem Derby ist vor dem Derby. 

Bereits am Samstag um 13:45 Uhr empfängt unsere wC1 die JSG Neckar/Kocher. Wir hoffen auf ein tolles Spiel mit viel Unterstützung von den Rängen. 

Dabei waren: 

Josefine Götzinger im Tor und Feld, Florin Ungerer, Sarah Müller (1), Leni Schulze (6), Nelly Härle (2), Neele Wirths, Emelie Keitel, Mia Jelinic, Paula Hofer (7), Jessica Wendel (3), Luna Janiak (6).