Weibl. C – unglückliche Niederlage gegen Frisch Auf Göppingen

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Zum Auftakt der Württemberg-Oberliga empfingen unsere Mädels der wC1 Frisch Auf Göppingen. Das Ziel war klar, in der heimischen Langhanshalle sollten die ersten zwei Punkte her. Doch es war genauso klar, dass das nur gelingen würde, wenn absolut alles passt…

Jonas Pfauser pfiff das Spiel an und es war früh zu erkennen, dass hier zwei tolle Mannschaften auf Augenhöhe aufeinandertrafen. Beide Teams schenkten sich nichts, bis zum 7:7 wechselte die Führung ständig. Erst nach 15 Minuten gelang es uns zum ersten Mal, mit zwei Toren in Führung zu gehen, bis zur Pause hatte Göppingen aber wieder ausgeglichen – 15:15.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, mal führte die SG, mal Frisch Auf. Der SG gelang es immer wieder, seine Schützen in aussichtsreiche Positionen zu bringen, doch zu oft scheiterte man an der starken Gästetorhüterin Emily Klingauf oder noch schlimmer – am Pfosten. Wie sagt man so schön, das Spielglück war dann letztendlich bei den Gästen. Gleichstand bis zur 47. Minuten, dann zwei Tore für grün. Noch 45 Sekunden zu spielen – Auszeit SG. Wir besprachen unseren bevorstehenden Spielzug, der wenige Sekunden später im 28:29 im Gästetor einschlug. Jetzt offene Manndeckung. Ein Ballgewinn gelang nicht, doch Lena parierte prächtig und wir hatten noch wenige Sekunden Zeit. Leider fand der letzte Wurf nicht den Weg zum verdienten Ausgleich.

Dieses tolle Spiel hatte eigentlich keinen Verlierer verdient. Aber, weitermachen und im Rückspiel besser machen. Glückwunsch nach Göppingen für zwei hart umkämpfte Punkte. Wie anfangs gesagt, für einen doppelten SG-Punktgewinn hätte alles passen müssen… Aber – wir arbeiten daran!

Es geht Schlag auf Schlag. Bereits am bevorstehenden Sonntag (Anpfiff 13 Uhr in Lichtenstein Unterhausen) geht es zum schwierigen Auswärtsspiel bei der SG Oberhausen/Unterhausen, denen ein Punktgewinn im Auswärtsspiel beim TV Nellingen gelang. Auch hier muss wieder alles passen, wenn wir was holen möchten. Deshalb – wir sind über jede Unterstützung dankbar. …gibt es etwas Schöneres, als am Sonntag mit den Kids in der Halle zu stehen…

Es spielten:
Lena Stritzelberger im Tor, Sarah Müller (3), Anna Lindemann, Nelly Härle (1), Josefine Götzinger (7), Malin Metzger (6), Neele Wirths, Mia Jelinic, Paula Hofer (8), Leni Schulze (4), Jessica Wendel, Luna Janiak.

Auf der Bank: Marc Däuble, Nicolas Eschbach und Florin Ungerer.