Männl. C1 – zweiter Sieg in der Finalrunde

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Am vergangenen Sonntag machte sich die mC1 auf den Weg zum 2. Auswärtsspiel in der Hauptrunde nach Schwäbisch Hall.

Beide Mannschaften standen sich zu Spielbeginn mit Respekt gegenüber und konnten ihre Angriffe nicht in Tore umsetzen. Das erste Tor ging nach 2:04 Minuten durch einen 7 Meter auf das Konto der SGSB. Bis zur 10. Minute erspielten sich die Gastgeber eine 3-Tore-Führung. Aber die Spieler der SGSB ließen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und hielten weiter dagegen. In der 13. Minute war der Ausgleich wiederhergestellt. Die weitere Spielzeit war sehr ausgeglichen, 3 Minuten vor der Halbzeitpause hatten die Spieler aus Schwäbisch Hall wieder einen leichten Vorsprung von 2 Toren. Jetzt war es an den Spielern der SGSB, bis zur Halbzeit den Ausgleich zu schaffen, was auch bis 10 Sekunden vor Abpfiff gelang. Leider konnten die Gastgeber kurz vor der Pause noch einen erfolgreichen Angriff starten und mit dem Halbzeitpfiff das Tor zum 17:16 Halbzeitstand erzielen.

Die 2. Halbzeit begann so spannend wie die Erste geendet hat. Keine der beiden Mannschaften gab auch nur ein Stückchen nach! Auf beiden Seiten wurde um jeden Ball gekämpft, und so konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Ab der 39. Minute hatten die Gastgeber ein kleines Tief und die mC1 ließ sich nicht zweimal bitten und erspielte sich eine Führung zum 21:25. Nun waren auch die Mannschaftskameraden auf der Bank nicht mehr zu halten und feuerten die Spieler auf dem Feld lautstark an. Jedes Tor wurde lautstark gefeiert. Die 4 Tore Führung ließ sich die Mannschaft der SGSB nicht mehr nehmen und erspielte sich mit einem Endstand von 24:28 den nächsten „ Aus! Aus! Auswärtssieg!!

Glückwunsch zu der tollen Teamleistung!!!

Es spielten: Lars Frey (Tor), Jannik Keim (Tor), Franz Görtz, Felix Conrad (10), David Scholl (2), Jonathan Mecks (5), Paul Bartenbach (2), Marco Hornung (5), Yannick Waglöhner (2), Hendrik Katzler (1)

Trainer: Martina Altmann und Isabel Wedberg