Herren 2 – ärgerliche Auswärtsniederlage

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Nach einem durchweg hart umkämpften Spiel unterlag die zweite Mannschaft der SG am vergangenen Donnerstag der TSB Horkheim 2 mit 28:27.

Dies war die zweite Begegnung der Mannschaften innerhalb von 2 Monaten. Im Hinspiel unterlag die SG nach furiosem Start den Gästen aus Horkheim in einem Spiel, das man selbst aus der Hand gegeben hatte. Die Teams waren sich aber ohnehin bereits aus vergangen Partien bekannt und so begann das Spiel ohne großes Abtasten.

Zu Beginn des Spiels konnte sich die SG schnell mit drei Toren absetzen. Starke Paraden von Torhüter Jan Oßmann verhalfen der Mannschaft in der Defensive zu Stabilität und leiteten einige schnelle Kontertore ein. Doch die Heimmannschaft ließ sich nicht so leicht demoralisieren. Durch cleveres Angriffsspiel fanden sie ein ums andere Mal die Schwachstellen in der Abwehr der SG. So gestaltete sich das Spiel äußerst ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich auf mehr als zwei Tore absetzen. Beim Stand von 13:12 ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit setzte sich das Spiel in seiner spannenden und emotionalen Form fort. Den Zuschauern bot sich ein nicht unbedingt hochklassiges, dafür aber interessantes Spiel zweier Mannschaften, die sich an diesem Tag nichts zu schenken hatten. Auf Seiten der SG war der Mann der zweiten Halbzeit Nicolas Eschbach. Er konnte sieben seiner 10 Tore in der zweiten Hälfte erzielen und war sowohl auf der Außenposition als auch vom Siebenmeterstrich erfolgreich. Das Spiel blieb bis zur letzten Aktion spannend. Mit der Schlusssirene bekam die SG einen Siebenmeter zugesprochen und damit die Chance zum Ausgleich. Der Strafwurf landete allerdings am Pfosten und somit konnte die TSB Horkheim auch die zweite Begegnung der Mannschaften mit 28:27 für sich entscheiden.

Ein unglückliches Ende für eine ausgeglichene Partie. Die SG kann allerdings auf eine ordentliche  Leistung zurückblicken. Man war dem Gegner mehr als ebenbürtig und mit mehr Cleverness in den entscheidenden Phasen, hätte man sich auch für die Leistung belohnen können. Das nächste Spiel findet am 20.03. gegen Heuchelberg in Beilstein statt.

Es spielten: Jan Oßmann; Christian Kümmerlen; David Schneider (3); Paul Müller; Moritz Tischer; Moritz Kunz; Yanis Heinz (2/1); Manuel Reinhardt (4); Jan Kürschner (4); Darius Thierer (3); Pascal Mühlegg (1); Yannick Mistele; Deniz Dogan; Nicolas Eschbach (10/5)