Weibl. C – Sieg in der EWS-Arena

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Am Sonntag begann „die Woche der Wahrheit“ – wie wir intern den Runden-Endspurt gerne formuliert haben. Das Hinspiel gegen den Gastgeber Frisch Auf Göppingen wurde mit 29:30 verloren. Ziel war klar – REVANCHE! …und nicht nur das, wir wollten auch den direkten Vergleich gewinnen, also mindestens zwei Tore Abstand… Ein schweres Unterfangen, aber wer unsere Mädels kennt der weiß – denen ist alles zuzutrauen… Gesagt, getan:

Die Roten waren wie erhofft von der ersten Sekunde an voll da. Paula und Leni brachten ihre Farben in der zweiten Minute mit 2:0 in Führung. Doch leider brachte der gute Start nicht wie erhofft eine breite Brust und Sicherheit. In Folge konnten immer wieder (wie im Hinspiel) klarste Möglichkeiten, die schön herausgespielt wurden, nicht genutzt werden. Die Gastgeber hingegen nutzten jeden Stellungsfehler in der SG-Abwehr und gingen beim 9:8 in Minute 17 erstmals in Führung. Es folgten weitere vergeben Möglichkeiten in Kombination mit Abspielfehlern, es war einfach zu viel Hektik im Spiel. Nach vier weiteren Minuten ohne eigenen Treffer und zwei Toren für grün (8:11) führte kein Weg mehr an einer Auszeit vorbei. Jetzt sammeln, Ruhe in den Angriff bringen. Außerdem wurde die Abwehr taktisch ein wenig angepasst, was die Gastgeber vor Probleme stellte. Die SG drehte auf und schaffte es noch vor dem Seitenwechsel auszugleichen, 11:11 zur Halbzeit.

Im zweiten Durchgang wollten wir uns endlich absetzen, uns im Angriff mit Toren belohnen. Doch es blieb weiter spannend. Nachdem es anfangs gut aussah (16:13) glich Frisch Auf in Überzahl nach einer Zeitstrafe für die SG wieder aus – 16:16. Doch man hatte das Gefühl, die Roten sind jetzt am Drücker. Und so war es auch. Ein Dreierpack von Sarah brachte uns wieder nach vorne und zwang Göppingen zu einer Zeitstrafe. In dieser schworen sich die Roten jetzt ein – wir machen den Sack zu!! Alla hopp, die Abwehr war nun voll da und es wurden immer wieder Bälle gewonnen. Jetzt schafften es unsere Mädels konsequent ihre zweite Welle auszuspielen und belohnte sich mit erfolgreichen Abschlüssen. Weitere Treffer von Paula und Sarah brachten in der 44. Spielminute eine beruhigende 6-Tore-Führung, die sich die SGSB nicht mehr nehmen ließ! Endstand in einem hart umkämpften Spiel 27:23 – ein dreckiger Sieg wie man so schön sagt…

Doch wie gesagt – das war erst der Anfang dieser alles entscheidenden Woche. Es folgt am Mittwoch das Heimspiel in unserer Langhanshalle gegen Tabellenführer Nellingen (7:1 Punkte), bevor bereits zwei Tage später in Nellingen die Entscheidung fällt. Wir haben es in eigener Hand. Mit zwei erfolgreichen Spielen stehen die Mädels in der Finalrunde um die Württembergische Meisterschaft. Bitte – kommt in die Halle und feuert diese Truppe an!! Anpfiff am Mittwoch dem 9.3. ist um 19 Uhr.

Es spielten: Lena Stritzelberger im Tor, Sarah Müller (7), Nelly Härle (3), Josefine Götzinger (4), Malin Metzger (1), Neele Wirths, Emmelie Keitel, Mia Jelinic, Paula Hofer (10), Leni Schulze (1), Jessica Wendel (1) und Luna Janiak.
Auf der Bank: Marc Däuble, Nicolas Eschbach und Lara Däuble.