Weibl. D – zweiter Sieg im vorletzten Bezirksligaspiel

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Am Sonntag, 06.03.2022 um 16:45 stand das Nachholspiel gegen die HSG Lauffen—Neipperg an. Das Hinspiel konnte in Lauffen mit 20:18 gewonnen werden. Das Ziel war klar. Auch im Nachholspiel sollten die zwei Punkte auf das Konto der SG gehen. Vor Beginn des Spiels war vor allem die Bank der Gäste ziemlich geschwächt. Lediglich ein Auswechselspieler stand ihnen zur Verfügung.

Nach der 4:1 Führung in der 4. Spielminute standen die Zeichen vorerst auf Sieg und die SG war zunächst erleichtert. Dass das Spiel dennoch kein einfacher Sieg werden würde,zeigte sich in den nächsten Spielminuten. Die Gäste lauerten schon vor ihrer eigenen Hälfte auf Ballgewinne und konnten in der 10. Minute zum 7:7 ausgleichen und danach sogar in Führung gehen. Jetzt war klar, dieses Spiel kann sich zu einem richtigen Handballkrimi entwickeln und das tat es auch. Zur Halbzeit trennten sich die Teams mit 12:12, alles war noch offen. Die Halbzeitansprache unserer Trainer war klar: Schneller und konzentrierter nach vorne spielen und sich hinten in der Abwehr vor allem mehr auf die Mittespielerin der Gäste (13 Tore) fokussieren.

Der Start in Halbzeit zwei verlief nach Plan. So konnte bis zur 28. Minute ein 5-Tore-Vorsprung herausgespielt werden. Der Sieg war so gut wie in trockenen Tüchern, dachte man zumindest für einen Augenblick. Nach weiteren 12 gespielten Minuten, stand in der 37. Minute ein 23:23 auf der Anzeigetafel. Jetzt hieß es Kräfte zusammensammeln und nochmal alles geben, damit die zwei Punkte bei der SG bleiben. In der 40. Spielminute dann die Erleichterung. Das 25:23 konnte nicht mehr aufgeholt werden und die Mädels der weiblichen D-Jugend feierten erneut einen knappen Sieg gegen Lauffen. Diese Energie muss mitgenommen werden, denn schon nächsten Sonntag wartet das letzte Ligaspiel für unsere Mädels. Es geht um 13:15 Uhr gegen die HSG Kochertürn/Stein in der Langhanshalle Beilstein. Die Mädels freuen sich auf eure Unterstützung und wer weiß, vielleicht holen sie ja doch noch ein Pünktchen in der Bezirksliga.

Für die SG spielten: Jolante Sommer (Tor), Sarah Wolf, Liana Scholl (1), Josefin Suberg, Mia Neff (9/0), Amelie Lazar (4), Beatriz Jorge Zein, Stella Konrath (1), Anna Waglöhner (4), Melina Weller (1), Lea Brandecker (5)

Auf der Bank: Sascha Kübler und Melanie Kramer

Am Schiedsgericht: David Schneider