Herren 2 – begeisternder Heimsieg gegen Flein

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Nach einem Rückstand zur Pause kämpft sich die SG Schozach-Bottwartal in eigener Halle zurück ins Spiel und gewinnt hochverdient mit 32:26. Nach einer enttäuschenden und äußerst knappen Auswärtsniederlage vergangene Woche gegen den TV Flein, standen sich nun beide Mannschaften im Rückspiel erneut gegenüber. Angesichts der Ausgeglichenheit der Liga, ist die SGSB zum Ende der Saison in Gefahr, auf einen Abstiegsrang zu rutschen. Darum war dieses Spiel am Samstagabend wichtig, nicht nur um sich beim TV Flein zu revanchieren, sondern auch damit man sich Luft zu den unteren Tabellenplätzen verschafft.

Die Aufstellung war im Vergleich zum Hinspiel leicht verändert, da die Abwesenheit vonMoritz Kunz in der zentralen Abwehrrolle kompensiert werden musste. Dafür konnte Trainer Markus Hönig auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft der SG in Person von Moritz Werner zurückgreifen. Dieser konnte mit acht wichtigen Toren und einer soliden Abwehrleistung einen großen Teil zum Heimerfolg beitragen. 

Das Spiel begann als offener Schlagabtausch beider Seiten. Die Gäste aus Flein konnten sich nach 15 Minuten mit drei Toren auf ein 7:10 absetzen. Dies lag vor allem an der mangelndenChancenverwertung der SG. Insgesamt vergab man vier Siebenmeterwürfe sowie mangels Präzision auch etliche Tempogegenstöße im Spielverlauf. Die Fleiner konnten ihrenVorsprung beim 13:16 in die Halbzeitpause retten, begünstigt durch zahlreiche glückliche Abpraller zu ihren Gunsten. Doch auf Seiten der SG war man nicht entmutigt von dem Rückstand, da es lediglich darum ging die eigenen Fehler zu beheben, um das Spiel zu drehen. 

Im Verlauf der zweiten Halbzeit steigerte sich die SG zunehmend. Angetrieben von Abwehrchef Deniz Dogan und einem aus Halbzeit 1 verbesserten Torwart Jan Oßmann,machte man es der Fleiner Mannschaft zunehmend schwer zum Torerfolg zu kommen. Durch eine offensive 5:1 Deckung ließ man die Angreifer nicht in ihren Spielfluss kommen und zwang sie zu suboptimalen Abschlüssen. Das Ergebnis war, dass die Gäste in Halbzeit 2 lediglich zehn Tore erzielen konnten. Im Angriff konnte selbst der Ausfall von Außenspieler Nicolas Eschbach, der bis zur 40. Minute neun Tore erzielt hatte, den Spielfluss nicht stoppen. Durch erhöhtes Tempo im Angriffsspiel ließ man die Gästeabwehr selten zur Ruhe kommen. Angetrieben durch eine geniale Kulisse der Zuschauer (vielen Dank an die zahlreichen Fans!) und dem Rückenwind einer Aufholjagd in den Segeln, wurde das Spiel gedreht. Innerhalb von zehn Minuten machte die SG aus einem Rückstand von drei Toren eine Führung von 27:23. Gegen Ende des Spiels war bei den Fleinern sowohl die Kraft als auch die Ideen erschöpft und so konnte die SG ihre Führung bis Spielende zu einem Endstand von 32:26 ausbauen.

So macht das Handballspielen Spaß: in einer lauten Halle, zuhause, gegen einen Kontrahenten gewinnen, der sich wohl am Ende der Saison auf den oberen Tabellenrängen wiederfinden wird. In Antwort zu der knappen Niederlage im Hinspiel hat die SG im Rückspiel gegen den TV Flein ihr (vielleicht) bisher bestes Saisonspiel geliefert. Eine sehr gute Leistung mit attraktivem Tempohandball. Vielen Dank nochmals an Moritz Werner für seine Aushilfe!

Beendet wird die Saison für die SG mit zwei Spielen gegen Bad Wimpfen nach der Osterpause. Um alle Sorgen eines möglichen Abstieges auszuräumen wären zwei Siege enorm wichtig. Das erste der beiden Spiele ist in Bad Wimpfen am Samstag den 23.04. um 19:30 Uhr. 

Es spielten: Jan Oßmann; Nils Schneider; Daniel Bosnjak; Yanis Heinz (5); Manuel Reinhardt (5); Moritz Werner (8); Darius Thiere (1); Pascal Mühlegg; Yannick Mistele; Deniz Dogan; Nicolas Eschbach (9/2); Moritz Tischer (4/1)