Abgezockte Herren 1 mit nächstem Sieg

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Bericht von Lars Laucke

So mancher wird sich gerade verwundert die Augen reiben, wenn er auf die Tabelle der Handball-Württembergliga schaut. Denn da haben die Männer der SG Schozach-Bottwartal nach zwei Spieltagen 4:0 Punkte auf dem Konto – und das nach zwei Partien jeweils gegen Aufstiegskandidaten. Am Sonntagabend freute sich SG-Trainer Henning Fröschle über einen 31:25 (17:14)-Auswärtserfolg beim BWOL-Absteiger TSV Zizishausen und räumte ein, dass er ein Lächeln von einem bis zum anderen Ohr im Gesicht hatte. „Es war eine sehr abgezockte Leistung – was eigentlich gar nicht zu meiner Mannschaft passt, weil ich nicht finde, dass wir schon so weit sind“, so Fröschle. Und dennoch schaffte sein Team die nächste Überraschung.

Kein einziges Mal lagen die SG-Männer im Hintertreffen. „Ich war erstaunt, dass Zizishausen trotz des ersten Saison-Heimspiels und trotz der Niederlage zum Auftakt in Albstadt einen recht emotionslosen Auftritt hingelegt hat“, erklärte Henning Fröschle, der zwar fand, dass seine Abwehr „doch so einige Probleme hatte. Aber dafür haben wir vorne immer wieder Nadelstiche gesetzt und einfache Tore erzielt. Es waren immer wieder andere Spieler, die phasenweise der Partie ihren Stempel aufgedrückt haben. Dadurch war es für den Gegner schwer, sich auf uns einzustellen.“ Das zeigt sich auch in der Statistik. So erzielte Fynn Fröschle sieben Tore, Christian Zluhan sechs und Niklas Hug fünf. Hinzu kam, dass Ante Pavlak alle fünf Siebenmeter verwandelte und noch zweimal aus dem Feld traf. Und so setzte sich die SG von einem 9:9 in der 18. Minute bis auf 14:10 nach 24 Minuten ab. 

Nach dem Pausentee beim Stand von 17:14 für die Gäste kam Zizishausen noch einmal kurzzeitig auf einen Treffer heran. Doch dann ging es wieder in die andere Richtung. Beim 24:19 waren die Bottwartäler erstmals fünf Tore weg, beim 31:24 (57.) waren es gar sieben. Lediglich ein Treffer fiel in den letzten drei Minuten, sodass die SG Schozach-Bottwartal mit einem 31:25-Sieg nach Hause fahren konnte und nun gemeinsam mit der HSG Albstadt und der HSG Langenau/Elchingen die Tabellenspitze ziert. Doch das ist für Henning Fröschle nur eine schöne Momentaufnahme. Er stellt klar: „Die vier Punkte aus den ersten beiden Spielen sind vier Punkte für den Klassenerhalt – nichts anderes!“ Wobei er sicher nichts dagegen hätte, wenn am kommenden Samstag (20 Uhr) beim TSV Schmiden gleich noch zwei weitere hinzukommen würden.

SG Schozach-Bottwartal: Fink, Oßmann – F. Fröschle (7), Linder, Kürschner (1), Pavlak (7/5), Gries, Csauth (1), L. Fröschle (2), Gallus (2), Baldreich, Gehringer, Hug (5), Zluhan (6)