Herren 1 – Auftakt gegen Mitfavorit Deizisau

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Von Lars Laucke

Eine Woche nach dem erfolgreichen Start der Frauen in die 2. Bundesliga legen nun auch die Handball-Männer der SG Schozach-Bottwartal in der Württembergliga los. Und zum Auftakt bekommt es das Team von Trainer Henning Fröschle am Samstagabend um 20 Uhr in der Beilsteiner Langhanshalle mit einem der Favoriten zu tun, dem TSV Deizisau. 

Im Kader der SG hat sich auf den ersten Blick nicht sehr viel getan, beim genaueren Hinschauen sind aber doch einige Veränderungen zu erkennen. Im Tor hat Philip Hämmerling den Verein verlassen, dafür rückt Eigengewächs Jan Oßmann als Nummer zwei hinter Thomas Fink nach. Mit Moritz Werner, Nick Haspinger und Konstantin Schad stehen gleich drei Linkshänder nicht mehr im Kader, wobei Schad verletzungsbedingt nur wenige Einsätze hatte. Kevin Matschke hat die SG nach nur einem Jahr ebenfalls wieder verlassen, eine noch größere Lücke im linken Rückraum hinterlässt aber sicherlich Manuel Mönch. Dessen Verpflichtung in der Rückrunde war sicherlich entscheidend für den Klassenerhalt, es war aber von vornherein klar, dass er eben nur bis Saisonende aushelfen wird. Kurzfristig hat die SG daher im Rückraum personell nochmal nachgelegt: Fabian Baldreich, der zuletzt pausiert hatte und davor für den TSV Schmiden aktiv war, soll hier für Torgefahr sorgen. „Ich bin sehr froh, dass sich Fabian uns angeschlossen hat. Mit seiner Wurfkraft aus dem Rückraum wird unser Spiel variabler. Jetzt müssen wir ihn schnell integrieren, und dann wird er uns verstärken“, freut sich Henning Fröschle auf seinen neuen Spieler. Inwieweit Baldreich nach nur wenigen Trainingseinheiten schon am Samstag gegen Deizisau ein Faktor werden kann, muss sich jedoch erst zeigen. „Wir müssen ihn behutsam heranführen, er hat ja drei Jahre nicht gespielt.“ 

Ebenfalls neu im Kader ist Eigengewächs Tom Gehringer, der aber vorwiegend noch in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen soll. „Wobei er die ersten Spiele mit dabei sein wird, solange Maxim Gries noch verletzt ist“, so Fröschle. Linkshänder Gries hat sich im Training einen Nasenbeinbruch zugezogen und wird vermutlich erst Mitte Oktober wieder spielen können. Auf der linken Außenposition ist Johannes Csauth vom HC Oppenweiler/Backnang 2 neu dabei, er ersetzt den zur SG Degmarn/Oedheim gewechselten David Schndeider. „Wir haben gewaltige Abgänge, das wird eine knackige Runde. Aber ich denke auch, dass wir weiter sind als letztes Jahr, weil doch auch einige Spieler weiter dabei und jetzt besser eingespielt sind. Das hat uns letztes Jahr gefehlt“, sagt Henning Fröschle. Einen 0:10-Start soll es möglichst nicht wieder geben, „es kann aber passieren. Deizisau war letzte Saison Dritter und will aufsteigen. Und danach folgen drei schwere Auswärtsspiele. Wir haben zum Auftakt sicher nichts zu verlieren. Aber wir brauchen auch jeden Punkt“, umschreibt der SG-Coach die Situation.