Damen 1 – gut verkauft beim Aufstiegsfavoriten

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Bericht von Lars Laucke

Insgesamt sei es kein sehr schönes Spiel gewesen, findet Denise Geier, Teammanagerin der Handball-Zweitligafrauen der SG Schozach-Bottwartal. „Aber als Aufsteiger mit sieben Toren beim Aufstiegsfavoriten FrischAuf Göppingen zu verlieren – da kann man schon sagen, dass sich die Mannschaft gut verkauft hat. Da spielt es auch keine Rolle, dass die Göppingerinnen wohl zwei oder drei coronabedingte Ausfälle hatten.“ Immerhin konnte die SG die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten. Am Ende des Gastspiels hieß es 24:31 (11:18) aus Sicht der Bottwartälerinnen.

„Göppingen hat sicher auch die eine oder andere Leistungsträgerin geschont, nachdem sie mal mit zehn Toren vorne waren. Sie haben den Vorsprung verwaltet“, räumt Denise Geier ein. „Aber man muss unseren Spielerinnen einfach bescheinigen, dass sie nie aufgehört haben zu kämpfen. Sie haben sich nicht abschlachten lassen, sondern dann auch mal zwei, drei Tore am Stück erzielt.“ Zwar sei jedem klar gewesen, dass man die Partie nicht mehr drehen werde. „Doch alle haben bis zum Schluss voll durchgezogen.“ Die meisten Treffer bei den Gästen erzielte Natascha Weber, die auf neun Tore kam, allein sechs davon per Siebenmeter. Aus dem Feld war Lisa Loehnig fünfmal erfolgreich. „Sie hat ein richtig gutes Spiel gemacht“, lobt Denise Geier. Eine so starke Abwehr mit körperlich zum Teil klar überlegenen Spielerinnen müsse schließlich erstmal überwunden werden. Ihr Debüt im Trikot der Bottwartälerinnen feierte übrigens Helena Amor auf Linksaußen. „Und sie hat auch gleich ihr erstes Zweitliga-Tor erzielt“, freut sich Denise Geier.

Die Teammanagerin ist derweil weiter mit Hochdruck dabei, einen neuen Trainer für die SG Schozach-Bottwartal zu finden. In Göppingen saß Interimscoach Daniel Heidecker auf der Bank. „In der kommenden Woche stehen die nächsten Gespräche an, die dann hoffentlich zu einem positiven Ergebnis führen“, so Geier, die aber keine Namen von möglichen Kandidaten nennen will. Am kommenden Wochenende ist das Team spielfrei, am 22. Oktober steht das wichtige Heimspiel gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch auf dem Plan – dann hoffentlich mit einem neuen Coach.

SG Schozach-Bottwartal: Keller, Brausch – Hanak (2), Schraml (1), Däuble, Hees (2), Weber (9/6), Klenk, Bauer (1), Räuchle, Amor (1), Fabritz (1), Gerstweiler (2), Loehnig (5).