Damen 2 bleiben auch gegen Aldingen Zuhause weiterhin ungeschlagen

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Am vergangenen Sonntagnachmittag stand für die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal das zweite Heimspiel unter dem Langhans in Beilstein an. Gegen den TV Aldingen, Aufsteiger aus der Bezirksliga, war die SGSB an diesem Tage das erste Mal in dieser Saison in der Favoritenrolle. Mit Unterstützung von Sophie konnte das Team auf einen nahezu vollständigen Kader zurückgreifen und die krankheits- und verletzungsbedingten Ausfälle weitestgehend kompensieren. Vielen Dank Sophie an dieser Stelle! 

Zu Beginn der Partie startete die SGSB hoch motiviert und konzentriert. Bis zur achten Minute konnte sich das Team vor allem auf Basis einer starken Defensive und daraus resultierenden Tempogegenstößen bis zum 5:1 absetzen. Leider schlichen sich im weitern Spielverlauf zunehmend technische Fehler und Unsicherheiten ein. Der TV Aldingen kam immer weiter heran, bis beim 11:10 in der 22. Minute nur noch eine Differenz von einem Tor auf der Anzeigetafel zu sehen war. Bis zur Pause war dann ein sehr fahriges Spiel zu sehen, bei dem keines der Teams ein weiteres Zeichen setzen konnte. Die SGSB ging mit einer knappen 13:12 Führung in die Kabine. 

In der Halbzeitpause versuchte das Trainerteam wieder mehr Stabilität und Kontinuität in die Mannschaft zu bringen. In der Abwehr wollte man, wie zu Beginn der Partie, wieder deutlich ballorientierter und wacher agieren. Auf der Gegenseite, im Angriff, wollten die Trainer mehr Bewegung und vor allem Konzentration im Torabschluss sehen. Zwar war man nach den ersten 30 Minuten noch knapp in Führung, doch in den letzten zehn Minuten vor der Halbzeitpause war definitiv noch Luft nach oben! 

Wie bereits in Halbzeit eins startete der SG-Zug auch nach der Pause wieder sehr wach und konzentriert. Mit einem 4:0 Torlauf erhöhte die SGSB den Vorsprung auf ein 17:12 in der 33. Minute. und auch im weiteren Spielverlauf behielt die Heimmannschaft vorerst die Oberhand. Auch jetzt war dafür vor allem die starke Defensive und das schnelle Umschaltspiel verantwortlich. Beim 20:13 in der 40. Minute nahmen die Gäste eine Auszeit, um den Lauf der SGSB zu stoppen. Dies gelang sehr gut und das Spiel drehte sich wie auch in Halbzeit eins zu Gunsten des TV Aldingens. Beim 20:18 in der 48. Minute waren nur noch zwei Tore Vorsprung zu sehen. Viel zu viele technische Fehler, Fehlwürfe und auch Fehlentscheidungen brachten die Gäste unnötig nah an einen Ausgleich. Bis zur 56. Minute und dem 24:23 schien sich die erste Hälfte exakt zu wiederholen. Doch die SGSB fasste sich angeführt von Janni in der Schlussphase ein Herz und zog nochmals merklich das Tempo an. Der TV Aldingen hatte hier nichts mehr entgegen zu setzen und musste die SGSB bis zum 28:23 Endstand ziehen lassen. 

Die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal hat damit vier Punkte aus drei Spielen und kann sich so weiter in der oberen Tabellenhälfte positionieren. Das ist auch mit Blick auf das kommende Derby gegen die Bottwar SG am kommenden Samstag um 20.15 Uhr in Kleinbottwar eine gute Ausgangssituation. Gegen die favorisierte Habo gelang zum Ende der letzten Runde ein überraschender Punktgewinn. Genau hier möchte die SGSB weiter anknüpfen und natürlich auch wieder mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen. Bis zu diesem Spiel hofft die SGSB auch auf die Genesung einiger verletzter und erkrankter Spielerinnen und wünscht weiterhin eine gute Besserung! Das Team freut sich auf zahlreiche Unterstützung beim Spiel in Kleinbottwar! 

Es spielten: Alina Bauer, Nicole Wilhelm (beide Tor), Laura Richter (7), Elena Danis, Julia Wedberg, Lea Ungerer (2), Katharina Selcho (1), Luisa Niederdorfer (1), Janina Spieth (3), Sarah Kreh (2), Sophie Räuchle (3/2), Neele Spuhn, Joline Gosson (5) und Anne Hochmuth (4). 

Auf der Bank: Hans-Dieter Helber, Uwe Petruschka, Martina Altmann und Tamara Humburger. 

Am Schiedsgericht: Isabel Wedberg.