Damen 2 sichern sich in spannendem Handballkrimi die ersten beiden Punkte

Veröffentlicht am von Andreas Stütz.

Nach einer spielfreien Woche startete die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal mit dem zweiten Spiel der Saison. Gegner des Tages war die SG Heuchelberg, welche als Absteiger aus der Verbandsliga definitiv in der Favoritenrolle war. Doch die SGSB konnte auf einen nahezu vollständigen Kader zurückgreifen und startete hoch motiviert in die Partie. Heute konnte man auch mit Anne Hochmuth eine junge Spielerin im ersten aktiven Spiel begrüßen. Herzlich Willkommen Anne! 

Die ersten sechs Minuten des Spiels erlebte das Team einen Fehlstart sondergleichen. Alle Spielerinnen starteten viel zu übermotiviert und rannten von einem technischen Fehler in den Nächsten. Die Gäste nutzten dies eiskalt aus und legten mit 0:4 bis zur sechsten Minute vor. Das Trainerteam reagierte direkt mit einer Auszeit, um den Lauf der Gegner zu stoppen und alle Spielerinnen wieder einzufangen. Zwar agierte die SGSB im Anschluss etwas ruhiger, jedoch blieb man weiterhin bis zur 20. Minute mit vier Toren im Hintertreffen. Ab der 22. Minute startete die Heimmannschaft den Gegenangriff. Auf Basis einer starken Defensive, angeführt von einer sehr stark aufgelegten Ali im Tor, konnte ein Ball nach dem anderen erobert und in schnelle Gegenstoßtore umgewandelt werden. Mit einem 5:0 Torlauf fiel in der 28. Minute unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer der verdiente 11:11 Ausgleichstreffer. Die SGSB behielt die Oberhand und ging mit einem 13:11 in die Pause.

In der Halbzeit versuchte das Trainerteam den Willen der letzten zehn Minuten weiter zu stärken. Auf Basis der starken Defensive wollte man noch mehr Druck und Variabilität im Angriff zeigen. Dieses Spiel durfte und wollte man sich nicht mehr nehmen lassen. Leider fielen bereits in der ersten Hälfte zwei Spielerinnen verletzt aus und konnten nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen. Gute Besserung an die Beiden! Das Team versuchte die Ausfälle zu kompensieren und alle dachten jetzt erst recht fürs gesamte Team kämpfen! 

In der zweiten Halbzeit waren es dann aber wieder die Gäste, die wacher und aggressiver in die Partie starteten. Ab dem 14:14 Ausgleichstreffer in der 33. Minute begann ein körperlich hartes Kopf an Kopf Rennen zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Doch auch jetzt kämpfte sich die SGSB zurück und legte erneut zum 20:17 in der 48. Minute vor. Wer jetzt dachte das Spiel sei nun entschieden, der lag komplett falsch. Die Heimmannschaft war am Ende der Kräfte und verlor im Angriff etwas den Faden. Beim 21:20 in der 52. Minute versuchte das Trainerteam mit einer letzten Auszeit nochmals Ruhe und Konzentration für die Schlussphase ins Spiel zu bringen. Zwar fiel danach noch der 21:21 Ausgleichstreffer, doch die Mannschaft hatte wieder genug Kraft und vor allem auch den Willen, um nochmals mit zwei Toren zum vorentscheidenden 24:22 in der 59. Minute vorzulegen. Die Gäste versuchten mit einer offensiven Deckung alles um das Spiel zu drehen, aber die SGSB sicherte sich den 24:23 Heimsieg und die ersten zwei Punkte. 

Die zweite Damenmannschaft der SG Schozach-Bottwartal konnte damit direkt nach dem letzten verlorenen Spiel den Turnaround einlenken und einen ersten Überraschungssieg erzielen. Heute war vor allem das Team und der gemeinsame Wille zum Sieg entscheidend. Glückwunsch Mädels! 
Am kommenden Sonntag den 16.10 um 15.45 Uhr steht bereits das nächste Heimspiel gegen den TV Aldingen auf dem Programm. Gegen den Aufsteiger möchte die SGSB den Positivtrend fortschreiben und auch die nächsten zwei Punkte Zuhause behalten. Das gesamte Team freut sich auf zahlreiche Unterstützung! 

Es spielten: Alina Bauer (Tor), Laura Richter (7/1), Elena Koch (5/2), Lea Ungerer (1), Katharina Selcho, Ann-Kathrin Richter (4), Janina Spieth, Neele Spuhn, Joline Gosson (4), Martina Altmann und Anne Hochmuth (3). 

Auf der Bank: Hans-Dieter Helber und Uwe Petruschka. 

Am Schiedsgericht: Julia Wedberg.